Sprachförderung

Zur Bestimmung der Förderbedürftigkeit werden Mitte und Ende des Schuljahres mit allen Schüler*innen standardisierte Tests in den Bereichen „Lesen“ und „Rechtschreibung“ durchgeführt. Die daraus resultierende Sprachförderung findet integrativ am Vormittag durch Doppelbesetzungen statt.

Die Fördergruppen umfassen 5-10 Kinder. Personen, die die Sprachförderung durchführen, sind Grundschullehrer*innen und Sonderpädagog*innen, die ihre Gruppen kontinuierlich betreuen.

Innerhalb des Projekts „Lesende Schule“ bieten wir den Schüler*innen verschiedene Möglichkeiten zur Steigerung der Lesekompetenz an. In Jahrgang 1 arbeiten wir mit dem Hamburger Bücherkoffer. Ab Jahrgang 2 werden die Kinder in Antolin eingeführt. Der Jahrgang 4 nimmt jährlich am „Welttag des Buches“ teil, bei dem alle Kinder ein Buch geschenkt bekommen. Um den 9. November herum feiern wir alle Anton Rées Geburtstag mit einem Lesetag. Ein Vorlesewettbewerb findet jedes Jahr im Frühjahr in allen Jahrgängen statt.
Alle Kinder nutzen gerne unsere schuleigene, gut ausgestattete Bücherei.

Zudem bieten wir ein Angebot an herkunftssprachlichem Unterricht an, derzeit Polnisch und Russisch. Wir sind davon überzeugt, dass Kinder eine Zweitsprache (Deutsch) erst dann lernen können, wenn Sie ihre Muttersprache angemessen beherrschen.

 

Allgemeine Informationen zum Hamburger Sprachförderkonzept finden Sie in dieser Infobroschüre.

© Anton-Rée-Schule Allermöhe 2020