Die Idee

Wildbienen sind für uns Menschen unentbehrlich und schützenswert. Da es in unserem Stadtteil zu wenig Lebens- und Nistraum für Wildbienen gibt, beschloss Herr Günnemann, etwas für die Wildbienen zu tun. Der von ihm und Herrn Helmke geleitete Kanukurs bot sich für ein solches Projekt an, da man im Frühjahr noch nicht auf dem Wasser fahren konnte.

Die SchülerInnen waren von der Idee begeistert und somit wurde in Handarbeit ein großes Wildbienenhotel erstellt. Die Schüler sägten Bretter, schnitten Schilfrohre, bohrten Löcher und füllten Fächer mit Lehm, um den Wildbienen ein gutes Zuhause anzubieten. Über Wildbienen konnten sich die Kinder zuvor im Infohaus Boberger Dünen der Loki-Schmidt-Stiftung informieren.

Die Unterstützer

Für das Projekt konnten tolle Kooperationspartner gefunden werden:

Zum einen stellte die Franz von Assisi-Kirche freundlicherweise vor der Kirche den Standort für das Wildbienenhotel zur Verfügung und legte sogar eine Wildblumenwiese an. Zum anderen besuchte und unterstützte der Wildbienenexperte Manuel Pützstück von der Deutschen Wildtierstiftung mit viel Sachverstand und Wildblumensamen für die Wildblumenwiese. Der Stadtteilbeirat schließlich unterstützte das Projekt finanziell.

 

Der Erfolg

Das Richtfest für das Bienenhotel wurde zusammen mit der Pastorin Frau Redhead gefeiert, die den Wildbienen den "Bienensegen" aussprach. Mit dieser Unterstützung konnten bereits im ersten Jahr die ersten Wildbienen dabei beobachtet werden, wie sie die gebauten Nisthilfen annahmen. Darüber hinaus wurde auch gleich für Nachwuchs gesorgt!

Weiterführende Informationen

Das Projekt bei der Wildtier-Stiftung

Allgemeine Informationen zu Wildbienen

...oder statten Sie dem Wildbienenhotel einfach einen Besuch ab und sehen selbst!

© Anton-Rée-Schule Allermöhe 2019