ARSA fährt Rad

Ein Fahrrad sowohl bewegungstechnisch als auch im Verkehr sicher handhaben zu können, sollte ein Teil von herkömmlicher Kinderwelt sein. Es stärkt das Selbstbewusstsein, regt zum Sport an, macht mobil, erweitert räumlich die Möglichkeiten und trägt zu einer umweltschonenden Lebensweise bei. Leider sieht der Alltag unserer Kinder heute anders aus. Viele Kinder bewegen sich zu wenig und immer mehr Kinder können nicht mehr sicher Fahrrad fahren.
Mit dem Projekt "ARSA fährt Rad" ist es unser Ziel, viele Kinder zu möglichst guten und sicheren Fahrradfahrern auszubilden. Da in unserem Stadtteil nicht jedes Kind ein verkehrssicheres oder eigenes Fahrrad besitzt, haben wir in eigene Schulfahrräder unterschiedlicher Größen investiert und unseren Schulhof mit einer eigenen Verkehrsfläche zum Trainieren und Üben bemalen lassen.

Die Fahrräder und die Fahrfläche werden zum einem von unserem Verkehrspolizeilehrer Herr Krüger benutzt. Zum anderen haben wir einen eigenen Fahrrad-Förderunterricht eingerichtet. Kinder, die noch nicht richtig Radfahren können, werden über die Klassenleitung an die Fahrradlehrkraft gemeldet und in eigens dafür vorgesehenen Förderstunden  oder in den aktiven Pausen angeleitet trainiert und können auf der autofreien Schulhoffläche üben und so zunehmend Sicherheit gewinnen.

Ein tolles Projekt, das unsere Kinder lieben, sehr begeistert daran teilnehmen und auf das wir  stolz sind.

 

© Anton-Rée-Schule Allermöhe 2019